Pasteis de Nata, Portugiesische Sahnetörtchen

FacebookPinterestPrintFriendly

Pasteis de Nata

Der knusprige Blätterteig mit der vanillig-sahnigen Füllung – das schmeckt unverschämt gut. Und die Natas passen für Süßschnäbel zum Frühstück, zum Nachmittagskaffee oder, wie bei mir, einfach auch zwischendurch. Lauwarm schmecken sie übrigens am besten; aber so richtig Zeit zum Auskühlen haben sie meist eh nicht, so schnell, wie sie weggenascht sind. Wer sie übrigens ohne Alkohol mag, der lässt den Orangenlikör einfach weg.

Zutaten für 20-24 Stück

500g Blätterteig aus der Kühltheke
8 Eigelb
500ml Sahne
150g Zucker
1 Vanilleschote
1Tl ger. Zitronenschale
1 El Speisestärke
nach Belieben Grand Marnier, Cointreau oder Triple Sec

 

Und so geht’s

Blätterteig ausrollen und kreisrund ausstechen, ca. 10cm Durchmesser. (Ich nehme dazu immer Anrichteringe, die man eigentlich zum Anrichten von Speisen verwendet.)

Eine, oder, wenn vorhanden, gleich zwei Muffinformen einfetten (ich schwöre dabei auf Trennspray, weil das so schnell und gleichmäßig funktioniert).
Die Teigkreise in die Muffinform(en) geben und ein paar mal mit der Gabel hineinpieksen.
Die Sahne (etwas Sahne zum Anrühren der Stärke zurückbehalten), den Zucker, die Zitronenschale, das Vanillemark, die ausgekratzte Schote und die Eigelbe in einen Kochtopf geben und mit einem Schneebesen kräftig vermischen.
Die Mischung bei niedriger Temperatur unter Rühren erhitzen umrühren. Kurz vor dem Kochen die mit der zurückbehaltenen Sahne verrührte Stärke hinzugeben, 3 Minuten köcheln lassen, dabei öfter umrühren.
Den Sahnepudding vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.
Pasteis de Nata I

Teigkreise in die Muffinform geben, ein paar Mal einpieksen, Likör einfüllen und nun kommt die Crème drauf…

In die Blätterteigförmchen nach Wunsch etwas Orangenlikör geben (1-2 Tl pro Förmchen) und mit 1-2 El der Puddingmasse auffüllen.  Bitte nicht ganz hoch auffüllen, da die Masse im Backofen noch ein wenig aufkocht und sonst überlaufen würde.
In den auf 200° C (Ober-/ Unterhitze) vorgeheizten Backofen schieben und goldbraun backen.
Noch lauwarm schmecken die Natas am besten.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.