Lemon Curd mit Passionsfrucht

FacebookPinterestPrintFriendly

aaaaaaaLemonCurdWas für eine Kombination: fruchtig-frisch und exotisch-tropisch noch dazu. Das Lemon Curd kann natürlich auch ganz klassisch ohne die Passionsfrucht zubereitet werden. Und ganz gleich, wie Ihr es mögt: es passt grandios zum Toast, in den Joghurt oder als Topping auf den Cheesecake, …oder vielleicht auch auf Pancakes oder Scones….oder Ihr macht es wie ich und löffelt das köstliche Zeugs direkt aus dem Glas!

Zutaten für ca. 500ml 

8  Eigelb
450g Zucker
370 ml Zitronensaft
240 g gewürfelte Butter
1 Prise Salz
3 El geriebene Zitronenschale

8 Passionsfrüchte (Maracujas); davon das mit einem Löffel herausgeschabte Fruchtfleisch

Und so geht`s:

Die Eigelbe mit dem Zucker in einer Schüssel mit dem Schneebesen oder der Küchenmaschine verschlagen, bis die Masse dick und blass wird. Dann den Zitronensaft dazu geben und unterschlagen.

Die schaumige Masse nun in einen Edelstahltopf umfüllen (KEINen Aluminium-Topf verwenden, da er mit der Säure und dem Ei reagiert!) und bei niedriger Stufe erhitzen. Ständig mit einem Holzlöffel umrühren und aufpassen, dass die Masse nicht kocht (sonst gerinnt sie).

Nach und nach die Butterstückchen hineingeben und mit dem Schneebesen unterrühren. Zum Schluss noch eine Prise Salz und die geriebene Zitronenschale unterrühren. Nun muss die Masse so lange erhitzen, bis sie eine puddingartige Konsistenz erhält; oder bis auf 87C.

Nun das Fruchtmark der Maracujas unterrühren und sofort noch heiß in saubere Schraubverschlußgläser abfüllen und kurz auf den Kopf stellen. Während des Abkühlens klicken die Deckel nach innen und aufgrund des Vakuums ist das LemonCurd mehrere Wochen haltbar.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.