Apfel-Kürbis-Kuchen vom Blech

FacebookPinterestPrintFriendly
Apfel-Kürbis-Kuchen2
Hokkaido-Kürbisse und Äpfel sind ein ebenso saftiges wie aromatisches Duo. Wenn sich dann auch noch Zimt dazu gesellt, dann ist der Kuchen für den Herbstkaffee und auch zum Tee perfekt.

Zutaten
125g Butter
220g Mehl
2 etwas größere Äpfel, z.B. Jonagold
etwas Zitronensaft
½  Hokkaidokürbis
2 El brauner Zucker
4 Eier
250g Zucker
80ml Milch
80ml Sahne
½ Päckchen Backpulver
1,5 El Zimt

 

Und so geht’s
Äpfel schälen, Kerne entfernen und in dickere Scheiben schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln damit sie nicht braun werden.
Den Hokkaidokürbis putzen und ebenfalls in Scheiben schneiden; diese aber etwas dünner.
In einer Pfanne etwas Butter schmelzen, den braunen Zucker und den Kürbis hinzugeben und so lange andünsten, bis er fast gar ist. Dann abkühlen lassen.
Apfel-Kürbis-Kuchen1 Apfel-Kürbis-Kuchen
In der Zwischenzeit die Eier mit 220 g Zucker cremig aufschlagen.
Die restliche Butter zusammen mit der Milch und der Sahne in einen Topf geben. Das Ganze erhitzen und, wenn die Butter geschmolzen ist, kurz aufkochen und ebenfalls abkühlen lassen.
Die abgekühlte Butter-Milch-Sahnemischung langsam in die Eiermischung einrühren. Mehl, Backpulver und ½ El Zimt dazu geben und mit dem Schneebesen unterheben.
Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen.
Ein Backblech komplett mit Backpapier auslegen und den Teig gleichmäßig darauf verteilen.
Jetzt die Äpfel- und Kürbisscheiben gleichmäßig auf dem Teig auslegen.
Den restlichen Zucker mit dem Zimt vermischen und auf dem Kuchen verteilen.
Den Kuchen ca. 30 Minuten backen, bis er goldbraun ist. Besonders köstlich ist er, wenn Ihr ihn noch lauwarm genießt. Eine Kugel Vanilleeis oder Sahne passt hervorragend dazu.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.